Grußwort des BSV-Präsidenten Carsten Schmidt

von Frank Hoppe (Kommentare: 0)

Liebe Schachfreunde,

es ist mir eine Freude, Sie auch in diesem Jahr recht herzlich in Berlin begrüßen zu dürfen.

Schon zum dritten Mal dürfen wir als Berliner Schachverband Gastgeber für die Spitze des Deutschen Seniorenschachs sein. Darüber sind wir sehr froh, besonders weil gerade die Senioren eine große Menge an aktiven Schachspielern stellen, die unser Hobby deutschlandweit zu einer der vielfältigsten Sportarten macht.

Sie werden wieder in sehr gut geeigneten Räumlichkeiten in der wunderbaren Lage des Spandauer Johannesstifts eine Woche voller schachlicher und persönlicher Erlebnisse genießen können. Neben dem hervorragend organisierten Turnier wird Ihnen ein reichhaltiges Rahmenprogramm angeboten. Sie werden alte Schachfreunde wiedertreffen und neben den Gesprächen über frühere gemeinsame Zeiten und Turniere auch neue Erlebnisse sammeln, an die Sie sich hoffentlich später auch gerne erinnern werden. Dass wir mit unseren Turnieren Bestandteil Ihres Schachlebens sein dürfen, erfüllt uns mit Stolz und motiviert uns immer wieder, diese für Sie zu organisieren.

Dies zeigt sich auch in der beständigen und liebevollen Arbeit unseres Referenten Werner Wiesner, der das Seniorenschach nicht nur in Berlin zu einer festen Größe gemacht hat. Mit seinem aktiven Team um unseren Vizepräsidenten Martin Sebastian, das nun schon zum dritten Mal eine Deutsche Seniorenmeisterschaft in Berlin veranstaltet, können wir uns sehen lassen. Engagement, Herzlichkeit und Mühe werden mit der nötigen Professionalität verbunden – und das wissen wir alle an ihnen zu schätzen.

Nun bleibt mir noch die angenehme Aufgabe, Ihnen allen ein erfolgreiches, spannendes und für alle angenehmes Turnier zu wünschen. Weiterhin wünsche ich Ihnen eine unvergessliche Zeit in unserer schönen Stadt. Ich freue mich den einen oder anderen von Ihnen bei einem meiner Besuche Ihrer Meisterschaft sprechen zu können, mich gemeinsam mit Ihnen zu erinnern oder auch von Ihren Erfahrungen etwas für die Arbeit für den Schachsport mitnehmen zu können.

Seien Sie herzlich gegrüßt

Ihr Carsten Schmidt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!